Zufällig habe ich gerade diese Doku auf N24 TV über die Wildtiere in Afrika gesehen und musste bei den grandiosen Filmen einfach dabei bleiben. Noch selten habe ich solch geniale Filme und Bilder von Afrika und seinen Wildtieren gesehen. Es war einfach unglaublich, was Biologen, Fotografen und Reporter in Afrika da filmen konnten.

Als ich auf N24 umgeschaltet habe, lief gerade ein Bericht über Elefanten und Nashörner. Klingt soweit ja noch nicht nach Besonderem – doch der Elefant war wie ein Teenager und sprühte über vor Testosteron. Er hatte weder Elefantenbullen, die ihn im Normalfall anscheinend im Zaum halten würden, noch war eine Elefantendame in der Nähe – so startete der junge Elefant seine Annäherungsversuche bei einem Nashorn. Das Nashorn war damit natürlich gar nicht einverstanden und laut den Biologen hatte es zu befürchten, von dem Elefant zerquetscht zu werden, falls es zu weiteren Aktivitäten kommen würde. Das Nashorn hatte Glück – laut dem Bericht auf N24 TV Doku kommen jährlich über 100 Nashörner durch solche Annäherungen in den Wildreservaten in Afrika ums Leben.

Als nächstes kam ein Bericht über Flusspferde, die eigentlich kein Fleisch auf ihrem Speiseplan haben. Ein Impala war auf der Flucht vor Hyänen und rettete sich ins Wasser – doch dort war das neugierige Flusspferd, das nach Berichten der Biologen mit dem riesigen Maul fühlen kann, wie wir mit unseren Händen. Unglaublich, wie das Flusspferd das Impala umher geschleudert hat. Obwohl diese Tiere keine Fleischfresser sind, können sie also ziemlich gefährlich werden.

Die Reportage über die Geparden war ebenfalls super – der Gepard ist der schnellste Jäger und immer auf Revierverteidigung bedacht. Der Bericht zeigte jeweils 2 Gepardenbrüder, die gemeinsam gegen die anderen beiden den Revierkampf ausführten. So etwas habe ich noch nie gesehen, die Geparden haben sich durch die Luft geschleudert, ineinander verbissen und der Kampf ging sogar soweit, dass anscheinend einmal aus Versehen einer der Brüder vom eigenen Bruder angegriffen wurde. Wahnsinn, wie es da abging.

Der Leopard ist wie der Gepard ebenfalls sehr auf die Erhaltung seines Reviers bedacht. Es wurde ein älterer Leopard gezeigt, der sein Revier nach einem Kampf von über einer halben Stunde gegen einen jüngeren Leopard verteidigen konnte. Beide Leoparden wurden dabei schwer verletzt – der Jüngere verlor sogar ein Auge. Das wirklich ein Kampf bis aufs Blut und einfach unglaublich.

Das Verblüffendste war meiner Meinung nach eine Herde von Büffeln. Der Büffel ist eigentlich die Lieblingsspeise des Löwen – doch hier geschah der Angriff einmal ganz anders. Büffel umkreisten einen Löwen und stießen ihn mit ihren Hörnern, sodass er nur knapp entrinnen konnte. Der Löwe im zweiten Bericht über die Büffelattacken musste mit seinem Leben bezahlen. Er hatte sich auf einen Baum geflüchtet, um der Herde Büffel zu entkommen – doch dies nutzte ihm nicht viel, die Büffel schüttelten ihn kurzerhand vom Baum und stießen ihn mit ihren Hörnern zu Tode.

Eine tolle Sendung, die absolut unglaubliche Filme und Bilder über die Wildtiere in Afrika lieferte.

date31 Aug

One Response to “N24 – Dokumentation Abenteuer Afrika am 31.08.”

  1. bergschuhe
    10:09 on Oktober 12th, 2011

    8 Alpine Bergschuhe im Test…

    Im Vergleich zu normalen Bergstiefeln be­sitzen Alpinstiefel einen stabileren Schuh­schaft und festere Sohlen……

Leave a Reply:

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.