Sehr interessant war am Sonntagabend der Beitrag in Planetopia auf SAT 1. Hier wurden erschreckende Bilder gezeigt, wie die größten Raubtiere der Meere – die Haie – wegen ihrer Haifischflossen abgeschlachtet werden. Zahlreiche Haifischarten sind schon so weit dezimiert, dass sie vom Aussterben bedroht sind.
Wann wird die Menschheit endlich erwachen und verstehen, dass wir die Natur brauchen – und nicht umgekehrt! Wie können Menschen es fertig bringen, aus reiner Profitgier, den Tieren beim lebendigen Leib die Flosse abzuschneiden, um den Körper der Tiere dann einfach zurück ins Meer zu werfen. Die verletzten Tiere sterben qualvoll – im Kampf gegen den  Tod durch Ersticken, der sich über 2 Tage hinziehen kann. Alles nur um Geld an den armen Kreaturen der Natur zu verdienen!
Das größte Problem für die Haie ist dabei natürlich auch ihr Ruf als Raubtier, das Menschen angreift. Sehr schön haben die Bilder gezeigt, dass die Haie keineswegs die angriffslustigen Monster sind, wie es ihnen nachgesagt wird. Hier hat sicherlich auch der Film „Der weiße Hai“ dazu beigetragen.
Fakt ist, dass pro Jahr vielleicht 10 Menschen durch Haiangriffe verletzt werden und dadurch sterben. Die umgekehrte Zahl dagegen sollte die Menschheit aufrütteln – über 20 Millionen Haie der unterschiedlichsten Arten werden pro Jahr von Menschenhand getötet!
Da stellt sich doch tatsächlich die Frage, wer hier das blutrünstige Monster darstellt!
Hoffentlich hat die Ausstrahlung dieser eindrucksvollen Berichts die gewünschte Wirkung, die Menschheit wachzurütteln. Wenn wir die oberste Stelle der Ernährungskette auslöschen wird es nicht lange dauern, bis wir aufgrund des veränderten Ökosystems immer weniger Sauerstoff auf unserer Erde haben und uns somit selbst ausrotten!

date3 Nov

Leave a Reply:

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.